Corona

Wir stehen zusammen – aber mit Abstand.
#Verantwortung #FlattenTheCurve #Covid19 #BleibenSieGesund

Lars Friedrich
Leiter CHEMPARK

Liebe Nachbarn,

als wir Anfang Januar mit der Planung unserer ersten CHEMPUNKT-Ausgabe für dieses Jahr begonnen haben, war noch nicht abzusehen, welche Veränderung das Corona-Virus mit sich bringen würde. Mit der rasanten und sich besonders zu Beginn täglich ändernden Situation haben wir dann schnell unsere Priorität neu gesetzt.

Wir können im CHEMPARK auf einen für solche Situationen entwickelten Pandemieplan zurückgreifen. Nicht zuletzt deshalb haben wir bereits im Januar erste Schritte zum gegenseitigen Gesundheitsschutz innerhalb und außerhalb des Werks ergriffen. Und diese überprüfen wir praktisch täglich und passen unsere Maßnahmen an. Unser Ziel ist die Sicherung von Mensch und Betrieb – rund um die Uhr.

Auch, weil in dieser aktuellen Ausnahmesituation der chemischen Produktion eine wichtige Rolle zufällt. Medizin, Gesundheit, Hygiene, Ernährung und vieles mehr: Die Unternehmen an unseren Chempark-Standorten stellen Produkte, die für die Menschen und die Gesellschaft besonders jetzt von hoher Bedeutung sind. Deshalb gilt besonders jetzt: Der Schutz für alle Menschen im CHEMPARK steht an erster Stelle und muss gewährleistet sein.

Rasante Änderungen machen eine längerfristige Planung einer Printausgabe schwierig – mehrere Tage dauernder Zeitungsdruck und Verteilung unsere geplanten Themen schnell nicht mehr aktuell. Wir haben unsere Planungen angepasst und geben Ihnen mit dieser Ausgabe einen Einblick in den CHEMPARK in der Corona-Zeit – jetzt kontaktlos in einer digitalen Version.

Lesen Sie, wie bei uns Schutzmaßnahmen geplant und umgesetzt werden, was sich an der Arbeit unserer Nachbarschaftsbüros geändert hat und welche Unterstützung die Unternehmen an unseren Standorten ihren Nachbarn bieten – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Werkes, sowohl im Kleinen als auch im Großen.

Bitte achten auch Sie auf gegenseitigen Schutz und bleiben Sie gesund!

Ihr Lars Friedrich

Die Herren der Lage

Wie seine Berufsbezeichnung verrät, leitet CHEMPARK-Leiter Lars Friedrich den CHEMPARK und übernimmt damit auch eine der wichtigsten Funktionen in der Krise. Er hat den Vorsitz des Krisenstabs und die Verantwortung, alle Unternehmen und deren Bedarfe im CHEMPARK zu berücksichtigen.

Arbeitsalltag auf Abstand

Kontaktloser Schichtwechsel, Online-Meisterschule und das Vermissen der Kaffeemaschine: Für das Currenta-Team der Wasserversorgung und -reinigung in Leverkusen sieht der Arbeitsalltag aktuell alles andere als „normal“ aus.

Ehrensache!

Die aktuelle Zeit verursacht viele Unsicherheiten und Ängste. Sie bringt aber auch viel Gutes hervor. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CURRENTA-Gruppe zeigen, wie sie sich im Moment ehrenamtlich engagieren …

Ein guter Nachbar zu sein …

… das ist dem CHEMPARK besonders wichtig, egal ob gerade ein Virus das normale Leben auf den Kopf stellt oder nicht. Aber gerade jetzt, wo die Corona-Pandemie alle erreicht hat – teils mit dramatischen Auswirkungen, mindestens aber mit Veränderungen …

Alles ruht?

Durch die Corona-Pandemie können viele Veranstaltungen nicht stattfinden – fallen aus oder liegen auf Eis. So zum Beispiel die CHEMPARK-Rundfahrten. Finden sie normalerweise je Standort einmal im Monat statt, so sind sie schon seit März auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Fit bleiben mit den Bayer-Sportvereinen

Die Fitnessstudios und Sportvereine sind geschlossen und bleiben es vorerst auch. Wer aber nicht auf Sport verzichten kann und will, für den gibt es im Netz zahlreiche Angebote rund um die Themen Bewegung und Fitness.

Respekt in Krefeld

Gerade in Zeiten von Corona ist eine große Hilfsbereitschaft zu spüren. Krefelderinnen und Krefelder unterstützt sich gegenseitig. Der Wocheneinkauf, der Weg zur Apotheke oder das Gassigehen mit dem Hund werden gerne von dem fürsorglichen Nachbarn übernommen.

Feder trifft Pinsel

Das „Literaturlabor Leverkusen“ schreibt Kapitel zwei: 18 Hobbyautoren nehmen dieses Jahr an der vom CHEMPARK mitgeförderten Initiative teil. Die neue Aufgabe: Mit Hilfe von Profis eine Kurzgeschichte zu einem Bild eines Leverkusener Künstlers zu verfassen.

Besuchen? Aber sicher!

Besuchen? Aber sicher! Bürgerstiftung organisiert Besuchsmöglichkeit für Seniorenheime „Nicht nur Corona macht krank, auch Einsamkeit“, erläuterte der Vorsitzende des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Prof. Dr. Matthias Franz. [...]

Flugstunde für den guten Zweck

Immer schneller drehen sich die acht Rotoren an der Chempark-Drohne. Dann hebt sie vom Boden ab. Während sie immer höher steigt und von Pilot Michael Sehr in Richtung des Kamins auf dem Gebäude des Industriemuseums …

Dormagen backt

Die wohl süßeste Aktion 2019 zeigt auch im neuen Jahr noch Wirkung. „Dormagen backt“ entstand im vergangenen Jahr aus einer Zusammenarbeit des Chempark mit verschiedenen Dormagener Einrichtungen.

„Wir kümmern uns“

Vom „Kummer“ zum „Kümmern“ sind´s oftmals mehr als nur zwei „Ü-Strichelchen“. Aufeinander zugehen, offen ins Gespräch kommen und gegenseitig Hilfe anbieten – so können aus großen Herausforderungen gute Lösungen erwachsen.

Bunte Einblicke

Auf die richtige Mischung kommt es an, wenn aus chemischen Grundstoffen Farbe werden soll. Das merkten auch die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums während sie Zutaten abwogen, abfüllten und verrührten.

Damit die Kleinen nicht zu kurz kommen

Ob für eine Eltern- und Kind-Beratung, die Ausbildung von geschultem Fachpersonal, Projekte und Initiativen, die Kindern und ihren Familien zugutekommen oder bei akuten Krisen – mit insgesamt 90.000 Euro investiert CURRENTA mit der Initiative ‚Damit die Kleinen nicht zu kurz kommen‘ in das Wohlbefinden von Kindern in Leverkusen, Dormagen und Krefeld.