Wir stehen zusammen – aber mit Abstand.
#Verantwortung #FlattenTheCurve #Covid19 #BleibenSieGesund

Lars Friedrich
Leiter CHEMPARK

Liebe Nachbarn,

2020 wird als Corona-Jahr in die Geschichtsbücher eingehen. Die Veränderungen, die das Virus gebracht hat, werden uns als Gesellschaft noch lange beschäftigen und prägen. Eine Veränderung gibt es übrigens auch bei unserem Nachbarschaftsmagazin CHEMPUNKT: Bereits die Mai-Ausgabe erschien online. Dabei bleiben wir, auch weil die Planung einer Printausgabe dazu führt, dass aktuelle Entwicklungen den gedruckten Inhalt schon längst wieder überholt haben.

Es gibt aber auch Themen, die sich nicht verändern: Die Sicherheit der rund 50.000 Menschen, die in unseren CHEMPARK-Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen arbeiten, steht für uns weiter an erster Stelle. Das gilt sowohl für die Produktion als auch für den Schutz vor dem Coronavirus. Letztendlich sind diese beiden Aspekte untrennbar miteinander verbunden. Denn die Unternehmen im CHEMPARK produzieren für den Medizin-, Gesundheits-, Hygiene- und Ernährungssektor und spielen deshalb gerade jetzt eine sehr wichtige Rolle.

Natürlich werden wir für Sie auch weiterhin ein guter Nachbar sein – und zwar an allen drei Standorten. Wir fühlen uns als fester Bestandteil der Stadtgesellschaften und bringen uns gerade jetzt ein.

Wir wollen Ihnen auch weiterhin Einblicke hinter unseren Werkszaun ermöglichen – wenn auch im Moment nur virtuell. Falls Sie also schon immer mal wissen wollten, was nachts in unseren Anlagen passiert und wer dort arbeitet, wenn alle schlafen: Mit dieser Ausgabe bringen wir Licht ins Dunkel.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr Lars Friedrich

Aus den Standorten

Wichtige Hilfe in bewegten Zeiten

Der CHEMPARK bringt sich als guter Nachbar und fester Bestandteil der Stadtgesellschaft gerade jetzt am Standort Dormagen ein. Denn: Engagement während der Corona-Pandemie ist ein wichtiges Signal für den Standort.

Dampf im Kessel

CHEMPARK-Betreiber CURRENTA hat Anfang des Jahres eine neue Power-to-Heat-Anlage am Standort Dormagen in Betrieb genommen und spart damit Ressourcen, wie zum Beispiel Erdgas.

Mehr Artikel

#chemparkkids

Entdecke unsere Experimente

Chempark kompakt

Dormagen

Erholsam durch die Nacht

Wie man sich zur Nacht bettet, so schläft man auch. Entscheidend für den bequemen, rückenfreundlichen und erholsamen Schlaf ist eine gute Matratze. Covestro liefert für deren Herstellung seit mehr als 30 Jahren Polyurethan (PU)-Werkstoffe. So finden bei Premium-Herstellern von Matratzen PU-Komponenten aus dem CHEMPARK Dormagen in Basis-, Übergangs- und Komfortschichten von Vollschaummatratzen oder auch als Werkstoff in der obersten Schaumstoffschicht von Hybridmatratzen und Federkernmatratzen Verwendung. Durch die „Bed in a Box“-Technologie wird der Transport vom Hersteller zum Kunden effizienter: Matratzen lassen sich einfach aufrollen und entfalten sich dank minimierter Druckverformungsreste leichter High-End-Schaumstoffe ohne spätere Komforteinbußen schnell zur ursprünglichen Größe. Auch wenn es Matratzen schon seit vielen Jahren gibt, wird deren Evolution noch lange nicht abgeschlossen sein. Dies zeigt Covestro zum Beispiel durch cardyon®, einem Polyol, das zu einem Teil auf CO₂ als Rohstoff basiert.

Leverkusen

Durchblick auf der Straße

Ob und wie sicher man am Straßenverkehr teilnimmt, ist nicht allein eine Frage des eigenen Verhaltens oder dem der anderen. Neben angepasster Geschwindigkeit und vorausschauendem Fahren kommt es vor allem darauf an, wie gut man sieht und gesehen wird. In vielen Autoscheinwerfern sorgen Covestro-Know-how und -Material aus dem CHEMPARK Leverkusen für eine optimale Beleuchtung des Verkehrswegs und Sichtbarkeit. Nur halb so schwer wie Glas, aber genauso durchsichtig lässt sich Polycarbonat viel einfacher verarbeiten, zum Beispiel zu Scheinwerfern und Heckleuchten in vielfältigen Formen mit verbesserten Linsen und Reflektoren. Dank dieses Gestaltungsspielraums können sie das Licht oft effektiver als ihre Alternativen aus Glas bündeln. Das Zusammenspiel aus leichterem Material, optimal designbarer Optik sowie LED-Licht ermöglicht darüber hinaus eine sowohl sichere als auch energieeffiziente Ausleuchtung des Straßenraums – am Tage sowie in der Nacht!

Krefeld-Uerdingen

Sauber ausgeleuchtet

Auch Straßenlampen können einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, wenn sie mit Linsen aus Makrolon® und LEDs ausgestattet sind. Denn die optischen Linsen aus dem im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen gefertigten Werkstoff Polycarbonat bündeln das LED-Licht so stark, dass im Vergleich zu herkömmlichen Laternen bis zu 50 Prozent weniger Strom verbraucht wird. Möglich machen dies vor allem die speziellen Eigenschaften des Makrolon®-LED-Typ: seine glasartige Transparenz, Bruchfestigkeit, Wärmeformbeständigkeit und die leichte Formbarkeit. Darüber hinaus gaben diese den Designern eines Beleuchtungsspezialisten den nötigen Gestaltungsspielraum, auch komplexe Linsenformen für seine Straßenlaternen zu realisieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die mit Linsen aus Makrolon® ausgestatteten Laternen haben eine Lebensdauer von zwölf Jahren oder 50.000 Betriebsstunden. Neben geringeren Energiekosten profitieren klimabewusste Kommunen von niedrigeren Reparaturkosten und in Summe geringeren Betriebskosten.

CHEMPARK-Zahl

0
Nächte sind insgesamt an allen drei CHEMPARK-Standorten seit ihrer Gründung vergangen (Stand 16.10.2020). 37.673 davon sind am Leverkusener Standort vergangen (Gründung 1891) 47.067 hat das Dormagener Werk gesehen (Gründung 1917). 52.269 Mal ist es am Uerdinger Standort dunkel geworden (Gründung 1877)
0
Nächte sind insgesamt an allen drei CHEMPARK-Standorten seit ihrer Gründung vergangen (Stand 16.10.2020). 37.673 davon sind am Leverkusener Standort vergangen (Gründung 1891) 47.067 hat das Dormagener Werk gesehen (Gründung 1917). 52.269 Mal ist es am Uerdinger Standort dunkel geworden (Gründung 1877)

Gewinnspiel

Jetzt mitraten und gewinnen